Herzlich Willkommen bei der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Driburg!

 

 

 

Erinnern - Gedenken - Ehren

 

Konzertprojekt mit Chor- und Instrumentalmusik

aus Anlass der 75 jährigen Wiederkehr der Befreiung der Konzentrationslager zum Kriegsende 1945

 

Samstag, 14. März 2020, 19 Uhr:

Ev. Marienkirche Höxter – und

Sonntag, 15.März 2020, 16 Uhr: 

Ev. Kirche Bad Driburg

 

Am 27.Januar 1945 wurde mit Auschwitz-Birkenau das erste der Vernichtungslager befreit. Es folgte bis zum 8.Mai die Befreiung der weiteren Konzentrationslager.

Es soll an die Millionen Menschen erinnert werden, die unter der NS- Diktatur ihre Menschenwürde beraubt wurden und ihr Leben verloren haben. Ihrer wird mit den Mitteln der Musik gedacht. Sie sollen geehrt werden, indem Musik von Komponisten erklingt, die von 1933 bis 1945 verpönt waren wie F. Mendelssohn Bartholdy, Giacomo Meyerbeer, Gustav Mahler sowie der in Theresienstadt gefangene und in Auschwitz ermordete Viktor Ullmann. In Amerika lebende Komponisten wie Ernest Bloch oder Leonard Bernstein waren der Bedrängnis jener Zeit nicht unmittelbar ausgesetzt. Jedoch hätten auch sie wegen ihrer jüdischen Zugehörigkeit in Deutschland zu den Verpönten und Verfolgten gezählt.

Ausführende dieses Konzertprojektes sind:

Friederike Webel/Sopran, Enno Kinast/Bass,

Heike Hauenschild-Bentemann/Alt,

Britta Jones/Klarinette, Zoë Knoop/Harfe,

Florian Schachner/Orgel, Mitglieder des Projektchores aus Aachen, Alzey, Bad Driburg, Bingen, Bonn, Frankfurt und Kassel.

Projektidee und Durchführung:

Torsten Seidemann/Orgel und Tenorsolo - und

Heinrich Bentemann/musikalische Leitung.

Folgende Werke gelangen zur Aufführung

 

Felix Mendelssohn-Bartholdy: Chöre und Arien a. d. Oratorium „Elias“- Fassung für Solisten, Chor und Orgel.

Ernest Bloch: aus „Jewish life“ Nr. 1 „Prayer“

in der Bearbeitung für Klarinette und Orgel.

Viktor Ullmann: „Eliahu“ für vierstimmigen Chor.

Giacomo Meyerbeer: Trost in Sterbensgefahr

(Psalm 91) für vier Solisten und achtstimmigen Chor.

Gustav Mahler: Adagietto“ aus der 5.Sinfonie in der Bearbeitung für Klarinette, Orgel und Harfe.

Leonard Bernstein:Chisester Psalms“, 3.Satz in der Fassung für Soli, Chor, Orgel und Harfe.

Das Konzert dauert ca. 90 Minuten. Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende zur Deckung der Unkosten gebeten.